Glückscreme von Farfalla

Es gibt Produkte, in die verliebt man sich sofort. Liebe auf den ersten Blick. Noch bevor man das Tiegelchen oder Tübchen aufgeschraubt hat, weiß man: Ja, ich will!

Und wenn sich diese Liebe dann noch bewährt und das Produkt sich auch dann als fabelhaft herausstellt, wenn man die rosa Brille abgesetzt hat – dann ist das Glück perfekt.

Ob die Glückscreme von Farfalla so zu ihrem Namen kam? Vorstellbar wäre es.

Agenturchefin Claudia hatte sie mir beim Beauty-Event von k.u.k in Stuttgart in die Hand gedrückt. „Glückscreme – was für ein zauberhafter Name!“ – dachte ich. Und schon war ich hin und weg, auch deshalb, weil ich die Marke Farfalla als glaubwürdige und nachhaltige Naturkosmetikmarke der ersten Stunde kenne. Ein Label, das Nachhaltigkeit wirklich lebt – und nicht nur damit wirbt. Ein Kosmetikunternehmen von der Marke „Weltverbesserer“, wie man sie heute leider nur noch sehr selten findet. Die Produkte sind BDIH- und/oder NaTrue-zertifiziert, seit 2009 überwiegend vegan (nicht vegane Produkte sind gekennzeichnet) und natürlich tierversuchsfrei. Zudem exportiert Farfalla nicht in Märkte, die Tierversuche vorschreiben (was keine Selbstverständlichkeit ist, leider!).  

Aber zurück zur Glückscreme. Ich trug sie nach Hause, stellte sie ins Regel und freute mich noch ein Weile vor, bevor ich sie das erste Mal verwendet. Ich war gespannt, ob die Creme meine Haut tatsächlich zum Schimmern bringen würde, wie es Farfalla verspricht. Jedem Hauttyp soll sie mehr Ausstrahlung verleihen, und zwar vor allem in besonderen Situationen oder wenn man sich schlichtweg mehr Strahlen wünscht.

Doch noch vor dem Schimmer war ich vom Geruch begeistert: nussig, ganz leicht herb, sehr natürlich. Nicht die übliche Rosenblümelei, die viele Cremes an sich haben. Nein, das war ein markanter, echter Duft – aber dabei leicht und sinnlich.

Die Creme selbst erwies sich als sehr hell, fast weiß und relativ kompakt. Bis man sie mit den Fingerspitzen auf der Haut verstreicht. Dann verwandelt sie sich in eine cremige, wohltuende Textur, bei der man schon beim Auftragen spürt, dass die Haut damit glücklich wird. Nomen ist halt manchmal Omen – selbst in der vollmundigen Kosmetikbranche.

Nach dem Auftragen zieht die Creme vollständig ein. Die Haut wirkt gesättigt, genährt – aber ohne zu glänzen. Eher matt, aber mit leichtem Schimmer. Betonung auf „leicht“, denn der Glow-Effekt ist dezent – aber durchaus wahrnehmbar.

Fazit: Die Glückscreme ist ein Produkt, das mich wirklich begeistert hat, weil es die Haut tatsächlich schöner und auch strahlender macht – und zwar gänzlich ohne Glimmereffekt. Zudem pflegt sie zumindest meine Mischhaut sehr gut, ohne dass die Haut glänzt. Diese Kombination ist ehrlich gesagt gar nicht so einfach zu finden, zumal für fettige bis Mischhaut-Typen. Die Haut fühlt sich einfach gut an und schimmert gesund – was will man mehr?

Einen Haken habe ich dennoch: Die Glückscreme gibt es nur im Tiegel, so dass man bei jeder Anwendung ordentlich viele Bazillen hineinpatscht. Liebes Farfalla-Team: Das macht mich echt unglücklich! Da müsst ihr euch was anderes einfallen lassen. Versprochen?

Und diese Inhaltstoffe sind drin:

Bergquellwasser, wässrig-alkohol. Extrakte aus brasil. Pfefferbaum, Centella Asiatica*, Ananas, Papaya und Feigen; Aloe Vera*, Macadamianussöl*, Lauryl Laurate, Mandelöl*, Rosenwasser*, Alkohol*, Fettalkohol, Glyceryl Stearate Citrate, Sheabutter*, Glycerinstearat, Sonnenblumenöl*, natürl. ätherische Öle, pflanzl. Glyzerin*, Palmitinsäure, Stearinsäure, Inkanussöl, Arginine, Tapiokastärke*, Glyceryl Caprylate, Xanthan, mineralische Schimmerpartikel, Phytinsäure, Zitronensäure, Sojaöl, Vitamin E, Gellan, Ascorbinsäure, Anissäure.

*aus kontrolliert biologischem Anbau

Hier kannst du Inhaltsstoffe und ihre Wirkung nachschlagen.

Die Glückscreme ist Natrue-zertifiziert, vegan und wurde 2013 von Öko-Test mit "sehr gut" bewertet. Und sie macht auch andere glücklich: Pro verkaufter Einheit geht 1 Schweizer Franken an den Sozialfonds der Uster in der Schweiz. Der Fonds unterstützt bedürftige Familien.

Mehr Infos zur Glückscreme gibt es hier bei Farfalla. Dort kannst du sie auch kaufen. In Deutschland gibt es Farfalla in gut sortierten Drogeriemärkten oder hier bei Ecco Verde. Auch bei Amazon habe ich die Glückscreme von Farfalla entdeckt – hier war sie sogar besonders günstig.

 

Das Produkt wurde mir unentgeltlich und ohne weitere Verpflichtung zur Verfügung gestellt. 

# Link | .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen) | Dieser Artikel erschien am Freitag, 08. August 2014 um 14:05 Uhr in Naturkosmetik nach Marken, Farfalla, Naturkosmetik nach Zertifizierung, NaTrue, Vegan, Naturkosmetik nach Verwendung, Hautpflege, Hautpflege im Gesicht, Produkttests und -reviews | 13290 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

Tags: Farfalla, Gesichtscreme, Glückscreme, Hautcreme, Hautpflege

{google_adsense_468}

Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Für dich getestet: Gesichtspflege Regeneratio von ananné.
Vorheriger Eintrag: Beauty-News!

Back to top