Erst kürzlich hatte ich darüber berichtet, dass in manchen Peelings Mikroplastik steckt, mit dem wir Meerestiere und letztlich auch uns krankmachen und schaden. Dabei kann man gerade Peelings so einfach selber machen.

Hier sind vier simple Rezepte, für die du nur deine Speisekammer bzw. den Kühlschrank öffnen musst. Und die garantiert niemandem schaden (okay, Veganer sehen das beim Jogurt-Peeling anders!) und zugleich eine wunderschöne Haut machen! Und ehrlich gesagt, die Rezepte sind so einfach, das man sich wirklich fragt, warum man überhaupt ein Peeling kaufen soll.

Kaffeepeeling

Mein absoluter Favorit. Noch einfacher geht es wirklich nicht. Alles was du brauchst, ist 

gebrauchtes (!) Kaffeepulver (aus dem Filter)

Das nimmst du mit unter die Dusche, rubbelst dich damit ab – und freust dich über samtig weiche Haut. Probier es aus – es ist unfassbar toll! Nur deine Dusche tut mir jetzt schon leid. Naja, ein bisschen.

 

Jogurt-Peeling

2 – 4 Esslöffel Naturjoghurt

2 – 4 Esslöffel geriebene Mandeln

1 Teelöffel Honig

Alles zu einem Brei vermischen, dann auf Gesicht und Dekollete auftragen, sanft verreiben. Neben der mechanischen Wirkung des Mandelmehl hat vor allem die Milchsäure im Jogurt eine tiefenreinigende Wirkung und löst Hautschüppchen.

 

Zuckerpeeling

2 Esslöffel Rohrzucker

2 Esslöffel Olivenöl

Vermischen und auf die Haut auftragen! Sanft verreiben. Abwaschen. Und über Samthaut freuen!

Einige machen das Zuckerpeeling übrigens auch mit Honig – das habe ich allerdings noch nie ausprobiert.

 

Salzpeeling

2 Esslöffel körniges Salz

Etwas Milch

Alles zu einem Brei verrühren (Achtung, nicht zu viel Milch nehmen!), die Haut damit bestreichen, kurz einwirken lassen, abrubbeln.

 

Kennst du noch andere Peeling-Rezepte? Verrat sie mir! :-)

# Link | .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen) | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 28. Mai 2014 um 15:35 Uhr in Naturkosmetik nach Verwendung, Hautpflege, Hautpflege am Körper, Naturkosmetik selbermachen | 8283 Aufrufe



Nächster Eintrag: Wir basteln uns ein Vitamin-C-Serum!
Vorheriger Eintrag: Für dich getestet: Belebende Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka.

Back to top