Ich bin ja durchaus ein begeisterungsfähiger Mensch – aber ein bisschen Anlauf brauche ich in der Regel dann doch. Vor allem wenn es um Beauty-Produkte geht. Zu vollmundig sind da so manche Versprechen. Um so schöner, wenn man dann ab und an auf ein Produkt trifft, in das man sich Hals über Kopf verliebt ... und auch nach mehrfacher Verwendung immer noch begeistert ist.

Und das kam so: 

Anfang Januar hatte ich Monika Heimann-Schmitz in meinen Montagsinterviews porträtiert. Das Interview kam so gut an, dass sie mir zum Dank ein Päckchen schickte. Darin – unter anderem – ein Fläschchen Hautöl: L'Or Bio vom französischen Naturkosmetik-Label Melvita

Nun ist mein Verhältnis zu Körperölen ein wenig gespalten: Einerseits tut man seiner Haut mit Öl natürlich viel Gutes, besonders bei der trockenen Heizungsluft im Winter. Andererseits ... pappt man bis zum Sanktnimmerleinstag. Anziehen? Vergiss es! 

Außer man verwendet so genanntes "trockenes Öl". Trockene  Öle enthalten einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren und ziehen gut und schnell in die Haut ein. Und vor allem: ohne klebrigen Fettfilm. Sie sind so leicht, dass sie sich sogar aufsprühen lassen. 

Und um genau so ein Öl handelte es sich beim L'Or Bio. Man sprüht es auf, verreibt es leicht – und schon ist es eingezogen. Sehr fabelhaft, wenn man es wie ich immer ein bisschen eilig hat und nicht noch 15 Minuten nackend im Bad stehen mag. 

Aber mit was das L'Or Bio wirklich mein Herz gewonnen hat, war nicht die schnelle und funktionelle Pflege. Es war sein Duft! Das Öl riecht einfach wunderbar. Welches der verwendeten Öle schuld daran ist - ich habe keine Ahnung! Drin sind Arganöl, Kendi-Öl, Inca-Inchi-Öl, Buriti-Öl und Pracaxi-Öl – mal von Arganöl abgesehen habe ich noch von keinem dieser exotischen Öle jemals etwas gehört! ;-)) Aber auf jeden Fall schwebt man den ganzen Tag auf einer leichten, feinen (!!) Duftwolke ...  

Melvita empfiehlt das Produkt übrigens nicht nur für die Haut, sondern auch fürs Haar. Für mich wäre das nichts, weil ich meine Haare gerne sehr fluffig mag - und auch keine zusätzliche Pflege brauche. Aber auf sprödem, trockenen Haar kann ich mir das Öl sehr gut vorstellen. 


Inhaltsstoffe und Zertifizierungen:

Octyldodecanol - Caprylic/Capric Triglyceride*** - Coco-Caprylate/Caprate - Helianthus Annuus (Sunflower) Seedoil - Argania Spinosa Kernel Oil* - Aleurites Moluccana Seedoil* - Plukenetia Volubilis Seed Oil* - Pentaclethra Macrolobaseed Oil* - Mauritia Flexuosa Fruit Oil* - Tocopherol -Parfum/Fragrance - Benzyl Salicylate** - Linalool** -Citronellol** - Limonene** - Geraniol** - Eugenol** - Citral*

* kontrolliert biologischer Anbau 
** natürliche Duftstoffe


Das Produkt ist Ecocert-zertifiziert.

Und hier kannst du es kaufen: 

pub

# Link | .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen) | Dieser Artikel erschien am Montag, 27. Januar 2014 um 17:47 Uhr in Naturkosmetik nach Zertifizierung, Ecocert, Naturkosmetik nach Verwendung, Haarpflege, Hautpflege, Hautpflege am Körper, Produkttests und -reviews | 5551 Aufrufe | 2 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

Tags: Ecocert, Haarpflege, Hautöl, Hautpflege, trockenes Öl

{google_adsense_468}

Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.



Kommentare:

Die Öle von Melvita lachen mich auch im Laden immer wieder an, ich finde besonders diejenigen schön, die leichte Glitzerpartikel zum Highlighten enthalten! :)

Liebe Grüße,
Julia :)

Julia am Montag, 03. Februar 2014 um 18:20 Uhr

Danke für die Review. Ich stand auch schon oft davor und habe mit mir gerungen, ob ichs kaufen soll oder nicht. Denn das mit dem Fettfilm auf der Haut geht echt gar nicht. Aber wenn das für dich so gut funktioniert, werde ich das jetzt auch mal ausprobieren :-) VG, Peppi

Peppi am Donnerstag, 13. März 2014 um 10:21 Uhr


Nächster Eintrag: Weleda: ganzheitliche Naturkosmetik nach anthroposophischen Grundsätzen.
Vorheriger Eintrag: Primavera: Innere und äußere Balance.

Back to top